";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

My Day


Heute ist MEIN Tag im Adventskalender von Biggi
Natürlich zeige ich euch jetzt auch ausführlich, was meine "Mit-Advents-Kalender-Befüllerinnen" heute auspacken dürfen ;)
♥ ♥ ♥
Kurz vorab zur Geschichte, 
zur Geschichte wie ich zu diesem Adventskalender kam.
Eigentlich, wie die Jungfrau zum Kinde ;)
Ernsthaft, hatte ich mich doch erst ein paar Tage vorher für einen anderen Blogger-Adventskalender gemeldet und dann finde ich total zufällig diesen.
24 Tüten packen, welche im Wert von  je € 2,50 sind ....
OK, das dürfte doch zu schaffen sein.
Das bekomme ich noch "gewuppt".
♥ ♥ ♥
Mit der Zusage, dass ich teilnehmen darf, gab es eben auch den Hinweis, dass "so ein Tag" in eine Brottüte passen muß. 
Ahaaaaaa .... Brottüte! 
So was habe ich jetzt natürlich nicht Zuhause (das kenne ich von "daheim" auch nicht - wir bekamen als Kinder in den 70ern schon unser Pausebrot immer in einer Brotbox). Bin also erstmal los um welche zu kaufen.
Im ersten Laden gab es keine (O-Ton: "So was wird bei uns nicht nachgefragt!")
Im zweiten habe ich dann doch wirklich welche gefunden!
So ....
nun ausmessen ...
und ..... 
Mist - ein neuer Plan muß her. 
Denn das was ich eigentlich werkeln wollte, paßt nicht in eine solche Tüte rein.
Auf die Idee, selbst passende Tüten herzustellen kam ich seinerzeit irgendwie gar nicht. Allerdings - Frau ist ja lernfähig (ich besonders). Bei der nächsten "alles muß in eine Brottüte passen"-Aktionen hindern mich 5 fehlende Zentimenter definitiv nicht mehr!
Nachdem ich "in mich" gegangen, diverse Ideen gesammelt, einiges auch ausprobiert habe, entstand am Ende etwas ganz anderes als ursprünglich angedacht.
Etwas völlig anderes.
♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥
Einige Leser erinnern sich vielleicht noch an meine Gastautorenwoche bei der lieben Annette. In meinen Beiträgen ging es um Bücher. Tja .... und mein heutiges "Auspackerl'e" hat nun ebenfalls mit Büchern zu tun.
♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥
Für die heutige "Brottüte" habe ich Lesezeichen gebastelt.
Lesezeichen, welche allerdings nie - wirklich nie mehr aus einem Buch herausfallen.
Sie sind magnetisch und halten mit einem Clip fest an/in den Buchseiten. Das Lesezeichen trägt kaum auf und ist für jede Art von Buch geeignet.
(Fragt aber lieber nicht, wie viel ich herumprobiert habe, bis ich meine Schnapsidee auch umgesetzt bekam. Wieviele Cutterklingen ich verbraten habe. Wie oft ich meine Schere nachschärfen mußte. Von 2x nicht passende Magnetfolie zu erhalten reden wir hier besser erst gar nicht. Ja es gibt dünnere Magnetfolien, die haben sich aber für diese Art wie ich die Lesezeichen gestalten wollte als völlig unbrauchbar erwiesen. Das Lesezeichen soll ja für einen dauerhaften Einsatz nutzbar sein. Lange halten und nicht nach kurzer Zeit schon kaputt gehen. Damit auch wirklich so haltbar ist, wie ich mir das vorstellte, habe ich mir sogar kleine Kärtchen drucken lassen. Selbstgedruckte (auch eine stärkere und beschichtete Papierqualität) erwiesen sich einfach als nicht stabil genug.  Ich wies eingangs ja schon darauf hin - bis ich meine Schnapsidee auch umgesetzt hatte, gab es viele unterschiedliche TfT-Modelle (=Teil für Tonne Modelle).
Ich hoffe sehr, dass sich meine "Mit-Advents-Kalender-Befüllerinnen" über dieses kleine Helferlein freuen. Dass es ihnen im Alltag eine Hilfe ist und sie wirklich sehr lange Freude daran haben werden.

Die ganze Verpackung habe ich ...
... was für ein Zufall ...
... in meiner Lieblingsfarbe gehalten ...
GRÜN
Allerdings habe ich mich doch sehr "zusammengerissen" und nicht mein Lieblings-ich-liebe-den-Frühling-Apfelgrün genommen. Schließlich sollte das ja eine Advents-Tüte sein.
Der König des Waldes sowie ein Gedicht ziert nun Tüte und Karte.
Da ich jetzt nicht wußte, wie weitere Deko die ganze Umpackerei etc. übersteht, habe ich mich für eine schlichte Verpackung entschieden (dieses war für mich ja die erste Aktion dieser Art an der ich mich beteiligte). Erst die Tüte mit Schneekristallen (natürlich grünen - Wenn schon, denn schon!) bestempelt und dann mit einem der Karte angepaßten Aufkleber verschlossen. Da ich u.a. Rilke's Gedichte mag, ziert eben jenes aus der beigelegten Karte nun auch die Verpackung. Eine kleine Einstimmung auf die Adventszeit. Tja und wenn die Mädels meine Tüte nun öfter in der Hand hatten (um zu rätseln und fühlen was denn da drinnen sein könnte), also dann müßten sie jetzt alle ein neues Gedicht auswendig können (somit hätte ich dann so ganz nebenbei auch einen weiteren Punkt meiner To do Liste erledigt ;)
Nach Weihnachten zeige ich (für alle .... "ich bin nicht neugierig, ich muß nur alles wissen Menschen" ) was ALLES in unserem tollen Kalender war.
Hier ein Blick auf die ganze Karte (von Innen, Vorder- und Rückseite)

Nun wünsche ich uns allen weiterhin viel Spaß beim täglichen auspacken. Viele Tütchen haben wir ja leider nicht mehr zu öffnen. Ich jedenfalls bin froh, dass ich über diesen Kalender "gestolpert" bin. Denn bisher durfte ich schon so tolle Dinge auspacken. Mich täglich an so liebevoll gestalteten "Brottüten" freuen.
Hoffentlich sind die anderen Mädels auch dieser Meinung.

Als keiner Nachtrag:
Einige Leser wissen ja sicherlich noch, dass ich einen weiteren Adventskalender habe. Tja und so ganz zufällig hat sich die liebe Silke verpackungstechnisch u.a. ebenfalls für den Hirsch entschieden. Was jedoch für mich der Oberknaller schlechthin war, ist die Tatsache, dass im ersten "Kalendertürchen" was war? Richtig - ein magnetisches Lesezeichen. So viel Zufall gibt es ja schon bald gar nicht mehr *gg* 
weiterhin verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Liebe Ellen,

    ich war gestern schon mal da und wollte mich ganz herzlich für das schöne Magnetlesezeichen bei Dir bedanken aber da war keine Kommentarfunktion. Du hast das Tütchen so schön gestaltet und mich als Leseratte damit erfreut. Einen schönen 4. Adventssonntag wünsche ich Dir.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      ♥lichen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich, wenn mein Geschenk gefällt und Anklang findet.
      Dass meine Kommentarfunktion nicht aktiv war, kann ich gerade nicht verstehen (ich habe mir auch schon lange abgewöhnt Technik verstehen zu wollen). Daher ist es für mich um so schöner, dass du doch noch einmal hier bei mir vorbeigekommen bist für ein paar Worte.
      Auch ich wünsche dir noch eine schöne Zeit und vor allem einen "guten Beschluß" ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Liebe Ellen,
    Vielen, lieben Dank für dein schönes Geschenk! Ganz toll, wirklich!

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,

      ♥lichen Dank auch dir für deine Worte ♥
      Ich freue mich, dass auch dir mein Geschenk gefällt und wünsche dir ganz lange sehr viel Freude daran

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen