";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Warum ich heute Neuland betrete?

Einfach, weil ich gerne neues ausprobiere!
Allerdings - Neuland - sind Hörspiele für mich ja nun wirklich nicht. Lediglich eine Rezension habe ich diesbezüglich noch nicht erstellt.

Hörspiele sind für mich als Bücherwurm immer eine willkommene Abwechslung.
Während einer längeren Autofahrt, beim Bügeln oder beim Nähen von Gardinen ;)
Ich habe zwischenzeitlich eine kleine Sammlung verschiedenster Titel von Hörspielen und greife gerne ab und an zu diesem Medium. Lesen + Nähen gleichzeitig geht ja nun mal schlecht ;)

Werbung / Rezension
Aber genug der Vorrede - ich will euch hier ja ein Hörspiel vorstellen.
Ein Hörspiel für Erwachsene:

Via dell' AMORE
Jede Liebe führt nach Rom

Hauptpersonen:

Drei Paare die da wären:
aus New York: Alice (Anfang 20)
aus Sheffield in England: August (Mitte 20)

aus London: Constance (Ende 70) + ihr verstorbener Ehemann Henry (in Form der Asche)
sowie Lizzie die Schwester von Henry (ebenfalls Ende 70)

aus Los Angeles: Alec und Mac (ein Ehepaar Ende 40)

Sprecher:

Julia Meier, Hans Löw, Regina Lemnitz und Bernd Stephan. Alles Schauspieler, welche die einzelnen Handlungsstränge betreuen bzw. erzählen. Sehr angenehme Stimmen, welche die einzelnen Geschichten / Handlungsstränge auf tolle Art und Weise erzählen. Für mich sind diese Personen für die einzelnen Geschichten anhand ihres Stimmvolumens einfach perfekt ausgewählt worden!

Ort der Handlung:

Das quirlige Rom mit allen den Schauplätzen, welche Touristen wohl einfach besucht haben sollten. Die Handlung führt auch in Seitenstraßen - an Plätze, welche Touristen nicht finden bzw. gar nicht erst aufsuchen sollten.

Handlung:

Rom - die ewige Stadt. Eine Stadt, die immer war und immer sein wird. Eine Stadt voller Geschichte. Eine Stadt voller Heiliger und Sünder, Märthyrer und Liebenden. Kaiser und Könige, Päpste und Künstler haben diese Stadt geprägt. Sie ist jedoch auch eine Stadt von bröckelnder Schönheit, bleibt aber wohl für immer im Herzen seiner Besucher  (Zitat aus dem Hörspiel) (ich selbst war noch nie in Rom, kenne den oft beschriebenen Zauber dieser Stadt also nicht).

In Rom treffen die Hauptpersonen ein, mit unterschiedlichen Zielen und Vorstellungen. Mit Hoffnungen und Sehnsüchten.  Die Hauptpersonen kennen sich nicht und doch sind sie miteinander verbunden. Verbunden durch ........ (das solltet Ihr - wenn ihr denn mögt - selbst erkunden - diesbezüglich möchte ich nicht all zu viel verraten).

Der Erzähler stellt sich als "Genius Loci" = Geist des Ortes vor. Jedoch sieht er sich selbst als Rom's Liebesgeist (die Bezeichnung "Amor" jedoch nutzt er nicht. Schließlich war (oder ist??) Amor ja ein Gott - der Gott der Liebe).

Der Geist Rom's führt in die einzelnen Kapitel mit einem Ausflug in die Literatur (Shakespeare, Lewis Carroll,  Jane Austin .... und viele mehr ...), zitiert diese Autoren, schlägt einen Bogen vom Zitat zur Handlung und nimmt den Hörer mit zu den jeweiligen Schauplätzen. Es gibt sehr viel Hintergrund- bzw. geschichtliches Wissen zu den jeweiligen Orten und Plätzen. Zu Brücken, Bauten und Personen vergangener Zeiten.

Die Hauptdarsteller sind 3 Paare wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Unterschiedlich und doch eint sie auch eines.
Die Suche nach der Liebe. Und das in der "ewigen Stadt" (welche neben Paris) als "die Stadt der Liebe" genannt wird.

Liebe ist gemäß Alice lediglich in 3 Zeitabschnitte einzuteilen:

Glückseeligkeit

Zwei Personen finden und verlieben sich. Eben eine Zeit der Glückseeligkeit.

Zweifel

Ein Paar erlebt nach der aufregenden ersten Zeit der Liebe - die Eifersucht und die Langeweile. Der Kampf um die Beziehung und die Liebe beginnt - gefüllt mit eben vielen Zweifeln

Verlust

Am Ende einer Liebe verliert immer - wirklich immer einer den anderen. Sei es durch Trennung, Scheidung oder den Tod.


Fazit:

Ein optisch sehr ansprechendes Cover bzw. Bild. Es verspricht jedoch für mich mehr als es halten kann - soviel sei schon einmal im Vorfeld gesagt.

Der Autor bedient in dieser Geschichte leider viele Vorurteile.

  • In Rom sollte man einen großen Bogen um Gruppen von Roma machen. Sie stehlen und schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.
  • Amerikanische Touristen sind sehr großzügig mit Trinkgeld, aber auch äußerst leichtgläubig.

Frauen sind in dieser Geschichte mit vielen Vorurteilen behaftet. Warum aber nur die Frauen? Die Männer sind hier eher die Opfer von uns Frauen. Ein harmloser Kuss zerstört gar das Leben eines Mannes (ein Italiener, dem ein unbedarfter Kuss einer frisch verheirateten Frau eines Gastes so aus der Bahn wirft, dass er sich "selbst verliert" und den Rest seines bisherigen Lebens unglücklich wird? Schriftstellerische Freiheit hin oder her - für mich ist das -  wie so einiges andere in dieser Geschichte - wirklich total unglaubwürdig).

  • Eine Frau kann wohl auch nur aufgrund ihres guten Aussehens in die englische Oberschicht einheiraten (dann stört wohl auch nicht, dass sie wie ein Pirat spricht).
  • Frauen, die mit ihrer Schönheit "einer Göttin gleich kommen", solche und ähnliche Vergleiche kommen in der Geschichte leider sehr oft vor. Man hat wirklich das Gefühl, dass sich hier nur Schönheitsköniginnen aus neuen und alten Tagen treffen. Frauen nur auf das äußere reduziert und bewertet werden.
  • Es reihen sich einfach sehr viele Klischees in dieser Geschichte aneinander. Der Autor hat wohl von uns Frauen eine sehr eingeschränkte und negativ behaftete Sicht.
  • Perfekte Schönheit und Sex scheinen für ihn einfach extremst wichtig zu sein.

Dieses finde ich wirklich sehr schade. Schade und gerade im Bezug auf das Schönheitsbild, welches uns sowieso schon von der Modeindustrie, dem Handel, den diversen Zeitschriften etc. vorgegeben wird - auch extremst problematisch.


Die "eigentliche" Geschichte  - die Handlungsstränge der einzelnen Paare / Personen - hat mich in keinster Weise "mitgenommen" bzw. überzeugt. Der Handlungsstrang ist teilweise sogar mehr als absurd. Ich bin froh, dass ich dieses "Buch" als Hörspiel vorliegen hatte. Als Buch hätte ich diese "Geschichte" sicherlich zur Seite gelegt und mir stattdessen einen Reiseführer über Rom gekauft um noch mehr über diese Stadt zu erfahren.

Das Hörbuch ist für mich eher ein Reiseführer als eine kurzweilige Geschichte.


Für mich war das interessanteste an diesem Hörspiel wirklich die Einführungen des Erzählers in die einzelnen Kapitel. Der Erzähler beginnt mit einem Zitat aus einem literarischen Werk (Shakespeare u.a.) und schlägt dann einen Bogen zu den Plätzen der Handlung. Einzelne Hinweise und Erklärungen geben auch die jeweiligen Erzähler in den Handlungssträngen.

Dank der geschichtlichen und architektonischen Informationen durch den Erzähler (Geist Rom's) sowie der Sprecher der einzelnen Geschichten, unternimmt man quasi eine Führung durch Rom. Ich persönlich bin geschichtlich sehr interessiert. Mir haben daher natürlich diese Ausführungen sehr angesprochen. Ich habe durch das Hörbuch nun einiges über Rom erfahren, was ich wirklich noch nicht wußte.


Schade - denn die Grundidee - 3 Abschnitte im Leben mit der Liebe

Glückseeligkeit - Zweifel - Verlust


hätte man sicherlich besser aufbereiten können. Ich zumindest hätte mir weniger Oberflächlichkeit weniger Vorurteile und vor allen Dingen eine stimmigere Handlung gewünscht.

Von mir daher - eine eingeschränkte Kaufempfehlung.

Ich bin froh, dass ich das Hörspiel kostenfrei testen durfte. Einzig die Informationen zur Geschichte Rom's haben mir gefallen, die eigentliche Geschichte jedoch überhaupt nicht.
Daher Zwei von Fünf Sternen als meine persönliche Bewertung.

Meiner Meinung nach, hätte der Autor besser einen reinen Stadtführer geschrieben, als diese verworrene und unglaubwürdige Geschichte.


*********
Via dell' AMORE
Jede Liebe führt nach Rom
Autor: Mark Lamprell
gesprochen von: Julia Meier, Hans Löw, Regina Lemnitz und Bernd Stephan
erschienen im Jumbo-Verlag
 ISBN: 978-3-8337-3777-0

5 CD's
Spielzeit / Spieldauer: 6:50 Stunden
*********
Werbung / Kooperation
Dieses Hörspiel wurde mir kostenfrei vom Jumbo Verlag über das Portal  
Blogg dein Buch für diese Rezension zur Verfügung gestellt. Eine anderweitige Vergütung erhalte ich nicht.
Hierfür noch einmal ein dickes und herzliches
♥D♥A♥N♥K♥E♥S♥C♥H♥Ö♥N♥


Die Rezension habe ich mit meinen eigenen Worten gestaltet. Weder der Verlag noch der Autor hatte Einfluss auf meine Rezension. Das Fazit spiegelt einzig und alleine meine eigene Meinung wieder.
Genau so, wie eben ich dieses Hörspiel empfinde.
************
Eine kleine Hörprobe gibt es im übrigen Hier

Kommentare:

  1. Liebe Ellen.
    danke fürs Vorstellen! Ich bin altmodisch, mag lesen ja eh nicht so aber wenn ich ein Buch lesen möchte, dann nicht hinsetzen und zuhören, dazu habe ich dann keine ruhe und ausdauer, wenn dan ein Buch - wirklich so mit Papier und umblättern! in der Hand haben und lesen. Hab mir auch so was versucht anzuhören, aber mit den Gedanken war ich dann immer wo anders und hab nichts mitbekommen.
    Aber find es toll das du auch so was vorstellst!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich bevorzuge auch das -altmodische- Lesen. Aber ab und an, ist so ein Hörbuch auch ganz nett. Auch ich habe das erst üben müssen. Das zuhören und dabei z.B. nähen etc. Während langen Busfahrten ist ein Hörbuch für mich einfach total entspannend. Allerdings werde ich bei der nächsten Tour was spannendes wählen und nix zum lachen. Die Leute gucken immer so komisch, wenn ich ständig laut lache *gg*. Allerdings fragen sie mich dann immer, was ich gehört habe, wenn es so lustig sei, wollen sie das auch haben.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Liebe Ellen,
    ich glaube das kennen viele von uns...ob es sich nun um ein Cover für ein Hörbuch oder für ein Buch handelt...manchmal ist das Spannendste die Zusammenfassung auf der Rückseite. Aber jedes Buch oder Hörbuch hat seine Liebhaber und dieses war einfach nicht deins. :)

    Viele liebe Grüße deine Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ja - dieses Hörbuch war nicht meines. Zumindest nicht zu 100%.
      Die Stadtführung als solche hat mir gefallen. Mehr über Rom zu erfahren. Den Bauten, den Menschen - das fand ich persönlich total spannend und interessant.
      Die Vorleser hatten - für mich - sehr angenehm zu hörende Stimmen, was es trotz allem zu einem - Hörerlebnis - machte.

      Zum Glück gibt es für jeden Geschmack das richtige. Zum Glück dürfen wir uns eine eigene Meinung bilden und eben einmal etwas - nicht so schön - finden.


      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. hihihi, ellen! glatt zerrissen und durchgefallen... ja, wenn alles nun einfach nicht zusammen passt und stimmig ist, wirds schwer! und hörbücher sind ja auch normal nicht ganz billig. Schöne rezension, die auf wichtige sachen gut eingeht. also ich blaibe dann bei harry potter :0) :0) schönes Wochenende und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      na - ganz durchgefallen würde ich jetzt nicht sagen. Die Stadtführung als solche. Die Informationen über Rom haben mir ja sehr gefallen.
      Nur die eigentliche Geschichte halt nicht.

      Ich freue mich, wenn dir meine Rezension gefallen hat. Schließlich versuche ich ja so objektiv wie möglich einen Einblick in das Buch (hier ein Hörspiel) zu geben. Einfach, dass jeder weiß, worauf er sich bei einem Kauf einläßt. Sich im Vorfeld entscheiden kann, ob es ihm überhaupt gefallen könnte.

      Ja und ich gebe dir - mal wieder - recht! Die Hörbücher von Harry Potter sind einfach klasse. Die passen auch einfach immer - da findet man immer schnell einen Einstieg. Wenn es dann noch so eine tolle Stimme vorliest, dann ist ein Hörbuch einfach ein Genuß

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Liebe Ellen,
    Ach wie schön ich liebe Hörbücher! Tolle Idee auch davon Buchbeschreibungen vorzustellen.
    Mir persönlich gefällt es sehr gerade beim Bügeln oder Werkeln ein Hörbuch zu genießen. Das lenkt von der Arbeit ab und man wird in die Welt der Geschichte eingetaucht. Einfach genial.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      gerade bei - langweiligen - Arbeiten, welche nicht meine ganze Aufmerksamkeit benötigen sind mir Hörbücher eine willkommene Abwechselung. Wenn ich dann ganz in eine Geschichte eintauchen kann, geht mir jede Arbeit fix von der Hand.
      Hörbücher - bzw. Hörspiele, sind für mich eine tolle Abwechslung.
      Angenehmen Stimmen zuhören zu können ist für mich einfach ein - Hörerlebnis - der besonderen Art

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Liebe Ellen,

    oha! Also wenn ich jemals meinen Roman zuende bringe und vielleicht sogar zwischen zwei Buchdeckeln verlegt bekomme --- ich weiß bei so vernichtenden urteilen nicht, ob ich mich traue es dir zum Lesen zu geben *lach*.

    "Meiner Meinung nach, hätte der Autor besser einen reinen Stadtführer geschrieben, als diese verworrene und unglaubwürdige Geschichte."

    So wie du es beschreibst, reizt mich nun weder das Buch noch das Hörspiel. Gerade bei Klischees und einem stereotypen Frauenbild reagiere ich ebenfalls verschnupft bis allergisch.

    Die Idee beim Nähen Hörbücher oder -spiele zu hören, finde ich aber echt gut. Ich hab sogar einen Krimi als Hörbuch da - das teste ich mal! Bisher höre ich zum Nähen immer Musik (und brauch das auch zum Abschalten, besonders wenn der Kleine unruhig ist und ich oft hochrennen muss), aber wenn er wieder ruhiger schläft, teste ich das mal mit einem Hörbuch! Danke für den Tipp! :)

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      eine Rezension sollte die ehrliche Meinung wiederspiegeln. Die mag nicht immer jedem gefallen, aber so ist das eben.

      Ich habe mich auch sehr auf das Hörspiel gefreut. So als Abwechslung mal wieder ein Buch zu - hören - und dabei seine Arbeit verrichten zu können. Die Geschichte als solches fand ich interessant. Schließlich läuft die Liebe - wie wir alle wissen - ja unterschiedliche Entwicklungsstadien durch. Also ein Thema, welches man wirklich toll hätte umsetzen können.

      Eine Liebesgeschichte in welcher Klischees und ein eingeschränktes Frauenbild den Lesern / Hörern vermittelt wird. Also so was geht mir wirklich gegen die sprichwörtliche - Hutschnur -. Wenn Frauen auf das äußere reduziert werden - NEIN Danke! So etwas gibt es im Alltag schon zur Genüge, das brauche ich nicht auch noch in einem Hörspiel.

      Lediglich die tollen Stimmen und die geschichtlichen Informationen rund um Rom haben das Hörspiel für mich noch gerettet. Ohne dieses, wäre das Hörspiel bei mir wirklich total durchgefallen.

      Beim Nähen höre ich zu 90 % Musik. Gerade wenn ich am tüfteln bin, neue Schnitte probiere, dann kann ich mich nicht noch auf eine Geschichte konzentrieren. Hörspiele beim Nähen nutze ich ausschließlich bei monotonen Näharbeiten (Gardinen nähen oder Ausbesserungsarbeiten).

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen