";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Die perfekte Rosenschere

Meine Liebe und Leidenschaft bezüglich Garten und Blumen ist in diesem Jahr mehr als offensichtlich hier im Blog sichtbar.

Natürlich ist man immer auf der Suche nach nützlichen Helfern und Werkzeugen welche einem das Gärtnern erleichtern.


Gartenarbeit sollte ja schließlich auch Spaß und Freude bereiten! Dafür bedarf es aber auch gutes Werkzeug, welches (wie es so schön heißt) schon die "halbe Miete" ist!


Heute stelle ich euch meine beiden besten Helfer in den Rosenbeeten vor:

Rosenhandschuhe

- gibt es in verschiedenen Qualitäten (aus Echtleder oder die hier gezeigte preisgünstigere Variante)
- unverzichtbar beim Schneiden in Rosen- und Beerensträuchern
- Hier habe ich meine Rosenhandschuhe schon einmal gezeigt. Den Praxistest haben sie zwischenzeitlich bravurös bestanden. Keine zerkratzen Arme mehr beim Schneiden in Rosen bzw. Beerensträuchern.

Für mich sind die Rosenhandschuhe unverzichtbare Helfer geworden. Ich kann sie wirklich weiterempfehlen.


Aber ich will euch heute ja etwas anders näher vorstellen. Ein Werkzeug, welches für alle Rosenfreunde ein unverzichtbarer Helfer ist.

In meinen Augen, die beste Rosenschere überhaupt. 


Rosenschere

- Schneiden und halten des Schnittgutes in einem Arbeitsgang (durch die besondere "gezahnte" Halterung neben der eigentlichen Schneideklinge)
- man hat beim Schneiden der Rosen immer eine Hand frei (um sich z.B. durch Blätter und Zweige zu wühlen um auch in hinteren Bereichen ausschneiden zu können)
- keine Verletzungen mehr an Dornen (wenn man ohne Rosenhandschuhe arbeitet)
- leicht und gut in der Hand liegend. Die Schere wiegt nur 213 gramm und ist ergonomisch perfekt geformt. Sie ist total leichtgängig, somit perfekt auch für ein länger dauerndes Ausschneiden ohne schmerzende Hände geeignet
- käuflich erwerbbar ist sie hier
- dreht man die Schere um, ist sie eine ganz normale Gartenschere, bei der das Schnittgut einfach herunterfällt

Der Hersteller gewährt 5 Jahre Garantie und gibt als Pflegetipp mit, dass man die Klingen regelmäßig mit Fensterreiniger säubern sollte. Pflanzensäfte und -harze lassen sich so leicht entfernen. Schließlich möchte man doch sehr lange Freude an der Schere haben.


Im letzten Jahr habe ich in einem englischen Gartenbeitrag diese besondere Rosenschere gesehen. Leider war keine Marke ermittelbar, kein Herstellernachweis.
Ich habe im Internet gesucht und viele Firmen angeschrieben (auch englische!). Keiner konnte mir weiterhelfen. Auf allen Garten- und Verbrauchermärkten habe ich seit dem Händler abgeklappert.
Vor 3 Wochen wurde ich schließlich auf einem Gartenmarkt im Nachbarland (in Hessen) endlich, endlich fündig!


Die Rosenschere ist schon ausgiebig von mir getestet worden. Getestet und für ausgezeichnet befunden. Für mich zwischenzeitlich ein wirklich unverzichtbarer Helfer!



Diesen "Fund" teile ich gerne mit euch. Denn ich weiß, dass jeder Rosenfreund an dieser Schere seine Freude haben wird.


Für alle Buchsbaumbesitzer habe ich noch einen weiteren Tipp:
Der Hersteller hat auch eine tolle Buchsbaumschere im Angebot. Ich habe sie am Stand selbst ausprobiert. Sie "geht butterweich, ein Schneiden ist wirklich ohne große Anstrengungen zu bewältigen.

Der Hersteller führt - neben vielen anderen Werkzeugen - auch eine größere Rosengreifschere. Mit Teleskop um z.B. Ramblerrosen bequem ausschneiden zu können (natürlich ebenfalls mit diesem tollen Greif-Halte-Schneidmechanismus).

NEIN - ich bekomme keine Gegenleistung des Händlers für meine Empfehlung. Ich bin einfach total von der tollen Greifschere überzeugt, so dass ich sie guten Gewissens hier vorstelle. Über die Jahre habe ich auch schon den ein oder anderen Tipp hier im Bloggerland gefunden und will nun einfach auch als kleines Dankeschön gerade solche Funde weitergeben.

Schließlich leben wir Blogger ja durch das "teilen", 

das "miteinander teilen".



Natürlich folgt nun auch die Linkparty zu unserem tollen Blogsommer.
Ihr erreicht den Blogsommer auch in folgenden Gruppen:

Google +    Facebook    Printerest


Der Blogsommer ist eine Gemeinschaftsaktion von einigen Näh- und Kreativbloggerinnen.
Zu dem Stammteam gehören:
Ingrid von "Nähkäschtle", Eva von "Eva Kartoffeltiger", Susen von "made by Frau S.", Ulrike von "Ulrikes Smaating", Marita von "maritabw macht's möglich", Silke von "Muckibär & Schneckenkind", Annette von "Augenstern-HD & Zauberkrone", Vivien von "KreaVivität", Sonja von "the crafting cafe" und natürlich ich Ellen von "Ellen's Schneiderstube"
weiterhin verlinkt bei:
Gartenglück
denn ich bin mir sicher, dass sich jeder Gartenbesitzer ebenfalls über solch eine tolle Rosenschere freut. Sie ihm ein unverzichtbarer Helfer sein wird.

Die Linkparty "Blogsommer" kommt Ihr durch ein einfaches "weiterklicken" ;)



Kommentare:

  1. Hej Ellen,
    du bist wirklich hier der Gartenexperte :0) das sind ja tolle tips, besonders mit der schere. Handschuhe muss ich auch wieder haben, aber so lange hatte ich noch nicht,das hat sich letztes mal beim rausziehen der vielen kletten gerächt - ich sah vielleicht aus :0( mensch, pass bloss auf mit jeglicher art von scheren und messern! Du weisst schon, was ich meine....:0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      als Gartenexperte würde ich mich sicherlich nicht bezeichnen. Ich bin einfach nur gerne draußen und immer auf der Suche nach "Hilfsmitteln" und praktischen Werkzeugen für die Gartenarbeit.

      Diese "langen Handschuhe", sind wirklich eine echte Erleichterung. Für Rosen und jeglicher Art von Sträuchern! Ich weiß wie zerschunden Arme nach solch einer Gartenaktion aussehen!
      Solch eine Investition lohnt sich meiner Meinung nach auf alle Fälle ;)
      Mit solchen Handschuhen sollte auch eine Schnittverletzung im Garten ausgeschlossen sein ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Liebe Ellen,
    deine Rosen sehen traumhaft schön aus...hier gibt es nur eine einzige und die möchte nicht so richtig wachsen...ich denke es ist der falsche Standort...aber woanders kann sie leider nicht hin. :(

    Viele liebe Güße deine Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      diese Rose ist schon sehr alt. Eine "Gloria Dei (Peace)", welche schon über 40 Jahre an diesem Platz steht. Ursprünglich hatte sie einmal tief rote Blüten. Im laufe der Jahre hat sie jedoch ihre Farbe verändert.

      Rosen sind eigentlich genügsame Blumen.
      Wenn sie keine Staunässe haben, einen guten Boden (notfalls nachhelfen und entsprechend verbessern mit Kompost, Sand etc.) , regelmäßig gedüngt werden (Rosen sind Starkzehrer), an einem sonnigen Standort wachsen dürfen .... dann fühlen sie sich pudelwohl. Das regelmäßige Ausschneiden von alten Blüten ist auch extrem wichtig. Nur so regt man die Rose an neue zu produzieren.

      Rosen sind es wert hier etwas mehr Mühe zu investieren. Sie danken es einem mit einem unvergleichlichen Duft und atemberaubendem Aussehen.

      Mal sehen .... vielleicht zeige ich hier einmal alle unsere Rosen. Jene im Garten und die Kübelrosen. Schade nur, dass es keine App für Gerüche gibt ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Liebe Ellen,
    keine Rosen - musste nur gerade an einen gelesenen Artikel über Rosenmarmelade denken :)
    Als wir noch einen großen Garten hatten habe ich die Gartenschere meines Mannes kurzer Hand gereinigt und als Geflügelschere missbraucht...was er nicht so lustig fand...aber die Handschuhe das find ich genial - ok ich bin ein Gartenbanause ...aber deine Bilder sind super schön und beim Anblick von dem Gerät schoß mir genau das durch den Kopf :)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      gelesen und gelacht .... also darauf kannst auch nur du kommen. Eine Gartenschere umzufunktionieren als Geflügelschere. Ich kann deinen Mann im übrigen sehr gut verstehen.

      Die Handschuhe sind wirklich total praktisch. Endlich habe ich keine zerschundene Arme mehr.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Solche handsvhuhe habe ich auch und für den Schnitt nutze ich eine kleine Felco rosenschere, da ich eher kleine Hände habe. Deine Schere sehe ich mir morgen gleich genauer an, das interessiert mich sehr. Danke fürs teilen. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      solche Handschuhe habe ich auch lange gesucht (ich wollte sie ja direkt probieren). Meine bisherige Schere funktionierte ja auch jahrzehntelang sehr gut. Wenn man allerdings so etwas praktisches sieht ... dann muß man das einfach haben ;)
      Ich habe hier 2 große Rosenbüsche, bei welchen das Ausschneiden einfach jährlich immer anstrengender wird. Jetzt klappt das einfach hervorragend.
      Ich kann die Schere wirklich mit gutem Gewissen empfehlen!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Liebe Ellen,

    nach unserem Umbau will ich auch eine Rose haben, bisher habe ich keine (ich fand Rosen auch immer irgendwie "spießig"). Mittlerweile bin ich aber auf den Geschmack gekommen. (Und ich hoffe, dass die Kinder sie in Ruhe lassen, immerhin weiß sie sich zu verteidigen.)
    Wenn du dann nochmal irgendwann darüber schreibst wie man Rosen schneidet...? :)
    Ich glaub, dein Blog wird mein Garten-Nachschlagewerk Nr. 1 :).

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      auch ich fand früher Rosen (wie auch z.B. Hornveilchenn) total spießig. Hätte nie geglaubt, dass gerade ich solche Pflanzen kaufe und gar in meinem Garten setze. Irgendwie ändert sich wohl mit "dem Alter" so einiges ;) Wenn du dir für deine erste Rose eine robuste Sorte aussuchst ... davor einen Lavendel pflanzt (der auch mal einen Ball abhalten kann), dann dürfte das doch klappen. Weiterhin (wie du ja schon schreibst) kann eine Rose sich durchaus auch selbst sehr gut verteidigen ;)

      Da das Jahr noch lange ist, wird es hier sicherlich auch noch den ein oder anderen Beitrag aus dem Bereich "Garten" hier von mir geben.

      ♥liche Grüße
      Ellenn

      Löschen
  6. Das hört sich wirklich praktisch an. Ich hänge mich auch immer über meinen großen Rosenbüsche. So schön wie sie auch aussehen, das ausschneiden wird einfach immer mühsamer. Dankeschön für den Tip.
    LG Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate, genau das war mein Grund für diese Rosenschere.
      Es ist einfach sehr mühsam, wenn man Rosen ausschneidet und sich durch den Rosenbusch "hangeln" muß. Wenn es schwierig wird, das Schnittgut aus den Rosen zu bekommen.
      Mit dieser Schere klappt es nun perfekt.
      Neben meiner tollen Gießkanne - der beste Kauf in diesem Jahr im Gartenbereich

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Die Handschuhe und die Schere landen gleich auf meiner Wunschliste. Danke fürs recherchieren, ausprobieren und teilen.
    Herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christel, beide "Hilfsmittel" sind wirklich total genial.
      Ich jedenfalls bin total begeistert davon. Von den Handschuhen und vor allem von der Rosenschere. Sie ist ja erst seit kurzem in meinem Besitz, aber jetzt schon "unverzichtbar"

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  8. Liebe Ellen,
    vielen Dank für den Tipp, gutes Werkzeug ist wirklich die halbe Miete. Die Erfahrung musste ich schon mehrmals machen, wenn ich mich mal wieder von einem "günstigem" Preis habe verführen lassen, um mich dann später einfach nur zu ärgern.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      ich gebe gerne solche Tipps weiter. Denn auch ich habe im "Bloggerland" schon den ein oder anderen tollen Tipp erhalten.
      Zwischenzeitlich greife ich immer zur "besten Qualität" bei jeglicher Art von Werkzeugen, die ich mir leisten kann. Lieber spare ich noch etwas, kaufe aber dann das beste.
      Mit einer schlechten Schneiderschere kann man auch Stoffe schneiden (klar geht das!), aber mit einer hochwertigen und vor allem guten .... macht das einfach viel mehr Spaß. Die Handhabung ist einfach, die Schneidqualität perfekt und man hat einfach viel, viel mehr Freude daran.
      Bei Gartengeräten ist das genau so!
      Das Leben ist schließlich viel zu wertvoll, als sich zu ärgern ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    2. Liebe Ellen,
      Du sprichst mir mit jedem Wort aus der Seele.
      Dieses billige Werkzeug macht einfach keinen Spaß!!!
      Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
  9. Oh, Rosenhandschuhe besitze ich nicht, ich bin eher der ich schlendere durch den Garten und dann schneide ich hier und fummele da Typ. Fürs Handschuheanziehen fehlt da die Zeit ;-) Aber Gartenscheren sprich auch Rosenscheren, da kann ich mich dafür begeistern. Da werde ich mal genauer auf die Homepage schauen müssen. Vielen Dank fürs Teilen ... LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      ich "zuppel" auch immer mal so im Vorbeigehen hie und da etwas ab. Allerdings bei den Rosen, also hierfür ziehe ich definitiv Handschuhe an. Einfach, weil ich diese zerschundenen Arme Leid bin. Auf die feinen Stacheln bei den Beeren (jene unter den Blättern) reagiere ich sogar allergisch und meine Arme schwellen an. Die Handschuhe sind daher einfach für Arbeiten in Rosen und Beerensträucher perfekt.
      Die Rosenschere ist total praktisch und eine enorme Arbeitserleichterung. Genau so sollte ja auch gutes Werkzeug sein.
      Praktisch, gut in der Hand liegend und vor allem natürlich das man sich an seinem Hobby noch mehr erfreuen kann!

      Du wirst einen Kauf vor allem der Rosenschere nicht bereuen. Ich hätte sie gerne schon vor ein paar Jahren gehabt. Aber besser spät als nie!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  10. Toll - Rosen liebe ich auch! Wir haben auch welche im Garten! Deine Tipps werde ich meinem Mann zeigen - der ist nämlich der Gartenexperte...ich habe ja nicht soooo den grünen Daumen! ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisi,
      einen grünen Daumen habe ich auch nicht! Meiner sieht genau so aus wie all die anderen Finger *gg* - Im Ernst - Ich finde die Rosenschere einfach genial! Bin wirklich total happy, dass ich sie nun mein eigen nennen darf

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen